• An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
Sie sind hier:
Startseite Veranstaltungen Segnung Hohe-Kreuz-Kapelle
PDF Drucken

Ein Bauwerk von besonderer Bedeutung


Heiland auf der Rast kehrt zurück

Kapellensegnung nach Renovierung

Hohe-Kreuz-Kapelle Segnung 2016-04-10 23

52 000 Euro ließ sich die Gemeinde Steinach die Renovierung der Hohen-Kreuz-Kapelle kosten. Im Juni 2014 begann dieses Projekt mit der Befundsuntersuchung der denkmalgeschützten Kapelle. Dem Aufmaß des Bestandes und der Schürfgrube folgte ein Termin mit dem Landesamt für Denkmalschutz. Nach der Massenermittlung und Kostenberechnung stand vor gut einem Jahr, so Architekt Hans-Peter Gartner, der Baubeginn.

Bgm Hohe-Kreuz-Kapelle Segnung 2016-04-10

Bei der Segnung am Sonntag, 10. April nannte Bürgermeister Karl Mühlbauer die Kapelle nicht nur ein Gebäude, das in der Denkmalliste steht, sondern ein Bauwerk von besonderer Bedeutung für die Gemeinde Steinach. Außen- und Innenrenovierung, Zimmerer- und Dachdeckerarbeiten sowie Spengler- und Malerarbeiten ließen die Kapelle wieder zu einem Schmuckstück für Steinach werden.

Der Anlass der Errichtung sowie die Baugeschichte dieser „Kapelle zum Hohen Kreuz" und des bei der Kapelle aufgerichteten „Hohen Kreuzes" sind bis zum Datum des Abschlusses der umfangreichen Renovierung ziemlich im Dunkel der Geschichte verborgen. Einzig die Denkmalliste des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege und Restaurator datieren sie aufgrund allgemeiner Stilmerkmale als „Feldkapelle, beim Hohen Kreuz" in die 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts. Die Befunduntersuchungen des Restaurators, Andreas Richter, Regenstauf, vom Juni 2014 bestätigen diese Vermutung.

 

In den Bann gezogen
Heiland Hohe-Kreuz-Kapelle Segnung 2016-04-10  37Nach dem Segen durch Pfarrer Wolfgang Reischl skizzierte der Künstler Walter Veit-Dirscherl aus Rattenbach die Überlegungen des Künstlers und des ungenannten Spenders, welche zu genau diesem Heiland auf der Rast geführt haben. Die Herausforderung eine Figur im Spannungsfeld zwischen moderner Gestaltung, theologischem Anspruch und Akzeptanz durch die heutige Christenmenschheit zu schaffen, schien schwierig, gewagt und reizvoll zugleich. Die in der Hohen-Kreuz-Kapelle aufgestellte Figur sei durchaus ein modernes Objekt. Sie ist aus Keramik, genauer gesagt in Terrakotta, also gebrannter Ton ohne Glasur, dafür in Farbe gefasst, in handwerklicher Technik frei aufgebaut. Der Sockel ist ein industriell gefertigter Ziegelstein, die Dornenkrone ist aus echten Rosenzweigen geflochten. Das danebenstehende Zepter, ein echtes Ysoprohr. Die verschlungenen aufgestützten Gliedmaßen ergeben ein markantes Formenspiel, welches das Leiden Jesu verdeutlicht. Jesus richtet seinen Blick eindringlich auf die Beschauer, und so vermag er auch die Menschen in den Bann zu ziehen.
Über viele Jahre hindurch barg die Kapelle eine Figur „Heiland auf der Rast". Diese wurde in den siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts gestohlen, aber auf wundersame Weise von einem Steinacher auf einer Kunstauktion erkannt. Seit dieser Zeit befindet sie sich in einer neu geschaffenen Nische der Steinacher Pfarrkirche St. Michael.

 

 

Bürgermeister Karl Mühlbauer dankte den beteiligten Firmen für ihre gute Arbeit. Statt einer Feier für die gelungene Renovierung unterstützte die Gemeinde Steinach den Musikverein Steinach-Münster mit 700 Euro für das Festkonzert zur Segnung der Hohe-Kreuz-Kapelle am Sonntagabend in der Pfarrkirche.

 

 

 

Gaeste Heiland Hohe-Kreuz-Kapelle Segnung 2016-04-10  30

Zufrieden mit der Renovierung zeigten sich Bürgermeister Karl Mühlbauer, Manfred Danner und Hans-Peter Gartner vom Architekturbüro, Pfarrer Wolfgang Reischl und Künstler Walter Veit-Dircherl v.l.

 

Öffnungszeiten der Gemeinde

Mo bis Fr 08:00 - 12:00 Uhr
Mo  +  Di 13:30 - 15:00 Uhr
Mi 13:30 - 18:00 Uhr
Do 13:30 - 15:00 Uhr

Top-Links

BSP Logo mit

Helferkreis Steinach Logo

Melderecht 2015

5 euro

 EDV-Kabel

Breitbandförderprogramm Steinach

 Wappen Steinach a.d.Saale

Partnergemeinde
Steinach a.d. Saale

 weiher-top-linkNaherholungsgebiet
Steinach-Parkstetten-Kirchroth

 Titel Gemeinde 201709

Der Gemeindebote online

 vhs logoL

Kurse Steinach-Münster

 Fit in die Zukunft

 ILE_Link_mit_Text

 Landkreis Straubing-Bogen

Logo-NPA   Neuer Personalausweis