Archiv für Heimatgeschichte

Sammeln - Bewahren - Sicher - Ausstellen

Unsere Gemeinde hat sich in den letzten 100 Jahren enorm verändert.

Nicht nur, dass sich die alten Dorfgrenzen durch die Siedlungen stark ausdehnen, verändern sich auch die Dorfkerne erheblich.

Die jüngere Generation der jahrzehntelang eingesessenen Familien bleibt nicht unbedingt mehr in der Gemeinde wohnen. Dadurch geht viel Bild- und Informationsmaterial  der Dorfgeschichte verloren. Beim Ausräumen von Häusern wird viel vernichtet, das unbedingt erhaltenswert ist.

Aus diesen Gründen kam die Idee zu einem Archiv über die Dorfgeschichte. Das Archiv soll, im Gegensatz zu einem Gemeindearchiv, keine „trockenen“ Verwaltungsakten enthalten, sondern Bilder, Dokumente, Vereinsunterlagen, Filme etc., die die Menschen, Häuser und ihre Geschichten aufzeigen.

Nachdem in der alten Schule Räume zur Verfügung standen, wurde die Möglichkeit ein Archiv einzurichten immer konkreter. Neben den drei Initiatoren Hans Agsteiner, Detlev Schneider, Claudia Heigl fanden sich zwischenzeitlich weitere fünf ehrenamtliche Helfer Peter Aschenbrenner, Dr. Thomas Grundler, Cornelia Landstorfer, Irmgard Penzkofer und Reinhold Pielmeier zu einem Arbeitskreis zusammen, die auch bei der weiteren Sanierung und der Einrichtung und Erfassung Hand anlegten und viele Freizeitstunden einbrachten. Bürgermeister Karl Mühlbauer dankte allen Arbeitskreismitgliedern hierzu recht herzlich. Die Gemeinde übernahm die Materialkosten sowie die Ausstattung mit derzeit etwa 10.000 Euro.

 

Archivgruppe 2www

Arbeitskreis Heimatgeschichte Steinach
stehend v.l.: Detlev Schneider, Peter Aschenbrenner, Dr. Thomas Grundler, Hans Agsteiner, Reinhold Pielmeier
sitzend v.l.: Irmgard Penzkofer, Claudia Heigl, Cornelia Landstorfer

 

 

Archiv Arbeitsraum 10.1www

Gut ausgestatten ist der Arbeitskreis mit Inventar und technischer Ausstattung um die heimatlichen Schätze zu erfassen und zu archivieren.